krabben

Krabben: Schalen und Scheren

In der Wunderkammer gibt es eine Vitrine voller Krabben. Wenn Sie den Eindruck haben, dass die Krabben in der Vitrine etwas leer aussehen, dann haben Sie recht. Schließlich sind Krabben Krustentiere. Wenn eine Krabbe stirbt, bleibt nur ihr Panzer übrig. Diese harte Schale wird auch als Exoskelett bezeichnet.

kokoskrab, een van de bekendste krabben, is eigenlijk een kreeft

Wussten Sie?

Wenn Sie sich das Exoskelett einer Krabbe genau betrachten, bemerken Sie vielleicht, dass eine Krabbe, im Gegensatz zu einem Hummer, keinen Schwanz hat. Der Grund dafür ist, dass der Schwanz der Krabbe unter ihrem Bauch eingerollt ist. Wenn man ein Skelett umdreht, sieht man den Schwanz.

Wie Sie sehen können, haben alle Krabben fünf Beinpaare. Das vordere Paar bildet die markanten Scheren, die manchmal zu großen, kneifenden Krallen heranwachsen können. Mit diesen Beinen kann die Krabbe Nahrung aufnehmen oder sich verteidigen.

Besondere Krabben

vitrines vol krabben in alle soorten en maten

Eine unserer außergewöhnlichsten Krabben ist die japanische Riesenspinnenkrabbe. Mit Beinen und allem Drum und Dran kann diese Krabbe eine Länge von 3,5 Metern erreichen. Die Riesenspinnenkrabbe in der Vitrine ist zwar etwas kleiner, aber durchaus genauso beeindruckend.

In den Vitrinen finden Sie auch eine Krabbe, die eigentlich, trotz ihres Namens, gar keine Krabbe ist, sondern ein Hummer, nämlich die Kokosnusskrabbe. Was diesen Hummer so einzigartig macht, ist, dass er an Land lebt. Er kann auch auf Bäume klettern und Höhlen in den Boden graben. Eine außergewöhnliches „Meerestier“, finden Sie nicht?

Möchten Sie mehr über Krebse oder andere Meerestiere, wie etwa den Seestern, erfahren? Dann besuchen Sie doch bald mal das Miramar Zeemuseum.

Öffnungszeiten

Wir öffnen wieder am 2 April.

Montag: 
Dienstag: 
Mittwoch: 
Donnerstag: 
Freitag:
Samstag: 
Sonntag: 

Geschlossen
13:00 – 17:00 Uhr
13:00 – 17:00 Uhr
13:00 – 17:00 Uhr
13:00 – 17:00 Uhr
Geschlossen
13:00 – 17:00 Uhr